Herzlich Willkommen beim Kanu Club Monschau

Willkommen auf der neuen Seite des KC Monschau! Nachdem unsere alte Seite Opfer heimtückischer Piraten geworden ist, haben wir uns hingesetzt und direkt ein neues Design entworfen…

Allerdings sind wir leider noch nicht fertig geworden.

Wir arbeiten an ständigen Verbesserungen und wenn jemand eine gute Idee hat, ist diese immer willkommen 😉

Kanuclub1.jpg

 

Okt 18

Umweltplakette Frankreich

Es hat auch Frankreich erreicht: die Umweltplakette für Fahrzeuge ist auch dort in einigen Bereichen bereits seit Anfang 2017 Pflicht.

Die Umweltplakette ist zurzeit erst in Paris, Lyon, Lille und Grenobel Pflicht. Andere Städte folgen aber auf dem Fuß.

Informationen über die Plakette sind über die Webseite des ADAC:

https://www.adac.de/der-adac/rechtsberatung/verkehrsvorschriften/ausland/umweltzonen-frankreich/

verfügbar.

Hier ist auch sehr gut erklärt für welchen Bereich die Plaketten vorgeschrieben ist.

Für uns ist der Großraum Grenobel von Bedeutung, da hier auch die Autobahnen betroffen sind.

Ohne Plakette droht ein Bußgeld.

Die Bestellung der Plakette über den Verweis auf der ADAC-Seite ist ziemlich einfach und die Kosten betragen moderate 4,80 Euro für die Plakette.

Nach der Bestellung dauert es etwa 4 Wochen und dann kommt sie mit der Post.

Okt 15

Trainingswochenende auf der Isle de la Serre

Auch in diesem Jahr sind wir im Zeitraum 29.09.-03.10.2017 zum 1986 errichteten, 600 m langen Wildwasserkanal der „Isle de la Serre“, ca. 50 km von Lyon (F) entfernt, gefahren. Erfreulicherweise waren wir dank des verlängerten Wochenendes insgesamt 11 Paddler (Ben, Daniela, Elias, Frank, Georg, Hans-Otto, Harald, Lynn, Matthias, Marco, Peter) und die Begleiter Christa, Tanja, Mattea, Odrun und Elvi.

Über den Freitag sowie die Nacht zum Samstag / Samstagmorgen reisten alle Teilnehmer auf dem zum Gelände gehörenden Campingplatz an. Nach einem ausgiebigen Frühstück wurde der sehr schön gelegene Kanal der „Isle de la Serre“ erstmalig in Augenschein genommen.

Die sicheren Fahrer von uns nutzten das obere Teilstück zu ersten Kehrwasser- und Walzenübungen (WW II – III). Im unteren Streckenteil bestand für die nicht ganz so sicheren Fahrer ebenfalls ausreichend Möglichkeit die Grundsicherheit zu erlangen (WW II).

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach einer ausgiebigen Mittagspause an den direkt am Kanal stehenden Unterkünften wurde nachmittags die Strecke erneut ausgiebig genutzt.

Bei recht wechselhaftem, aber nicht kaltem Wetter wurde Abends gemeinsam über die Erfolge eines jeden einzelnen fachlich diskutiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

Es mussten des öfteren die Boote von innen gesäubert werden. Im Laufe der Tage konnte man bei jedem einzelnen Teilnehmer sehen, was so ein Wochenende mit sich bringt. Es wurden keine Kehrwässer ausgelassen; das Traversieren wurde perfektioniert. Und die Innensäuberung der Boote beschränkte sich auf manche Ausnahmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Als Abschluss erfolgte die Befahrung des Kanals mittels „Hydrospeed“, wo manch einer seine Angst gänzlich verloren hat – leider ohne Hans-Otto. Der Rekord von Hans-Otto aus dem letzten Jahr (vollständige Streckenbefahrung unter dem Hydrospeed in Rekordzeit) konnte allerdings nicht gebrochen werden. Elvi’s Plan für das nächste Jahr, werden wir noch mal ausgiebig beschreiben.

Dienstags erfolgte der große Aufbruch und die Heimreise bzw. die Weiterfahr zu unserem Osterdomizil „Domaine Arleblanc“ in Rosieres (leider ohne Wasser) erfolgte.

 

 

 

Weitere Bilder in der „2017“ Gallerie.

Text: Marco Isaac
Bilder: Matthias Alleweldt

Okt 15

Schwimmhallentermine 2017 / 2018

Auch im kommenden Winterhalbjahr wird es sonntags wieder ein Schwimmhallentraining im Vennbad Monschau geben.

Die folgenden Termine sind mit der Stadt Monschau vereinbart:

19.11.
26.11.
3.12.
14.1.
21.1.
28.1.
4.2.
25.2.
4.3.
11.3.
18.3.

Wie in den vergangenen Jahren treffen wir uns gegen 18 Uhr im Eingangsbereich der Schwimmhalle.

Sep 23

Sommerfest 2017

‚Wie bereits seit einigen Jahren Tradition im Verein haben wir auch in diesem Jahr unser Sommerfest in Heimbach auf dem Campingplatz Gut Wittscheid verbracht.

Leider waren in diesem Jahr nicht sehr viele Mitglieder dabei, aber das Wetter spielte mit und alle hatten viel Spass.

Freitag abends wurde gemeinsam gegrillt und das ein oder andere geistige Getränk wurde verzehrt.

Samstags und Sonntags befuhren wir dann die Rur und bei dem schönen Wetter verliefen die Fahrten auch zu aller Zufriedenheit.

Abends gab es wieder ein gemeinsames Essen und geistige Getränke.

Das Wochenende war ein rundum gelungenes Fest und die Organisatoren hoffen im nächsten Jahr auf eine größere Teilnehmerzahl.

Aug 10

Eupen Triathlon 2017

Zur Unterstützung des Triathlon Team Eupen waren wir am Samstag 5. und Sonntag 6. August beim Eupen Triathlon 2017 im Einsatz. Die Schwimmer des Jedermann-Promo Rennens am Samstag auf einer Strecke von 550m wurden von zwei unserer Boote begleitet. Der große Kanadier diente dabei zwei Schwimmern mit Problemen für eine kurze Pause.

Sonntag waren es dann für die Mitteldistanz mit einer Schwimmstrecke von 1900m stattliche 10 Boote. Nach
getaner Arbeit wurde dann noch die gute Helferversorgung ausgiebig getestet.


Video und weitere Bilder der Veranstaltung:

Jul 02

WW-Tour zur Loisach

in diesem Jahr hatte wir für die Wildwassertour das Gebiet um Mittenwald ausgesucht.

Wir waren auf dem wunderschönen Campingplatz im Mittenwald zu Gast.

Das Wasser war in der gesamten Woche zwar mager, aber es reichte dennoch aus.

Wir, das waren Matthias, Guido, Peter, Tim, Marco, Gisela und Helmut, Christa und Harald und natürlich nicht zu vergessen Hermann.

Am Samstag trafen Helmut, Hermann und Harald sich schon auf der Anreise am Einstieg zur Loisach. Kurz entschlossen wiurde die Griesenschlucht der Loisach befahren. Dank unserer Shuttle-Bunnys Gisela und Christa war das Umsetzen der Autos für die Bootsfahrer erledigt.

Anschließend noch einkaufen und den campingplatz aufsuchen. Es konnte eine schöne große Parzelle für die gesamte Gruppe gefunden und abgesperrt werden.

Sonntags ging es dann auf die obere Isar. Bei strahlendem Sonnenschein war auch die Warterei auf das Bootstaxi kein Stress.

obere Isar

Montags kam dann Matthias vomn der Soca nach und am Donnerstagmorgen trafen dann Peter und der Rest der Mannschaft ein.

In der Woche wurden dann noch die Imster Schlucht, das Teilstück der Isar von Scharnitz bis zum Campingplatz, die Griesenschlucht der Loisach der Rißbach und nochmals die obere Isar befahren.

Die „Helden“ bei der Einsatzbesprechung

Auf dem Rißbach

 

 

„lieber Hermann, ich möchte kuscheln“

Am Sonntag folgte dann die Heimreise für alle die wieder Arbeiten mussten.

Es war eine rundum gelungene Woche und alle Teilnehmer hatten viel Spass. Bei tollem Wetter konnten wir abendlich noch Zusammensitzen, ein (oder ….) Bierchen trinken. Hermann konnte seine abenteuerlichen Geschichten aus der guten alten Zeit loswerden und der ein oder andere Witz wurde erzählt.

Und am Ende gab es noch die obligatorischen Fingernägel:

Die Verpflegung war wieder einmal toll und nochmals ein besonderer Dank an Gisela und Christa für die fleißige Arbeit beim Essen zubereiten und Getränke besorgen. Alle fühlten sich in ganz hervorragender Weise von den Beiden betreut.

 

Mai 14

WW-Kanal in Diekirch

Mit insgesamt 9 Vereinsmitgliedern waren wir auf der WW-Strecke in Diekirch.

Nach Anmeldung per Email wurden wir freundlich begrüßt und konnte die Umkleiden vor Ort nutzen.

Von dort aus braucht man nur einmal quer über die Sauer und schon kann es losgehen.

Ab 12.00 Uhr stand uns die Anlage zur Verfügung.

Zur Anlage kann man nur sagen: Klein aber fein!!

Die Strecke ist recht kurz, aber es gibt reichlich größere Kehrwasser und an jeder Ecke etwas zum Trainieren.

Sogar eine Walze ist auf der Strecke vorhanden.

Nur musste man etwas aufpassen, da beim angetroffenen  Wasserstand die Strecke recht flach ist. Auch sind die Uferbefestgungen recht hoch. Dafür ist bei einigen Hindernissen eine „Treppe“ eingebaut. Am Ende des Kanals kann man einfach ein kurzes Stück die Sauer hochpaddeln und dann über eine Treppe auf den Weg zurück zum Einstieg.

Harald führte dann noch eine kleine Sicherheitsschulung mit Wurfsackwerfen, Sensibilisierung auf Gefahrenstellen und auf mehrfachen Wunsch den Aufbau eines Flaschenzuges durch.

Allen hat der aufenthalt an der Strecke viel Spass gemacht und wir werden mit Sicherheit nochmal wiederkommen.

Auf der Rückfahrt dann noch den billigen Sprit mitgenommen und dann ging es wieder ab nach Hause.

Mai 13

Osterfahrt 2017

Wie bereits seit vielen Jahren waren wir auch in diesem Jahr erneut für die Osterferien an der schönen Beaume im Departement Ardeche.

Mit strahlendem Sonnenschein und tollen Temperaturen wurden wir auf dem Campingplatz „Arleblanc“ von Jean-Lui willkommen geheißen.

Die zuerst Eingetroffenen konnten noch vom Regen der vergangenen Wochen profitieren. Selbst die Beaume konnte noch im Oberlauf befahren werden.

Auch wurden Fahrradtouren und Wanderungen organisiert, sowie viele weitere Aktivitäten mitgemacht.

Nach und nach trafen dann die insgesamt 42 mitreisenden Kanufreunde ein. Es wurden die Flüsse Beaume, Chassesac, Fontauliere und natürlich die Ardeche in verschiedenen Teilstücken befahren.

Es wurde an fast allen Tagen während der Osterferien gepaddelt und unser Wanderwart konnte die Kenterstatistik reichlich füllen.

Auch besuchten wir unsere Freunde des Kanu-Clubs Bourg St. Andeol in deren Bootshaus.

Am nächsten Tag wurde dann eine gemeinsame Paddeltour mit den Freunden unternommen. Nach der Paddeltour waren wir dann die Gastgeber auf dem Campingplatz.

Bei reichlich Speis und Trank wurde der Abend dann „feuchtfröhlich“ gefeiert. Bis spät bleiben die letzten französischen Freunde und machten sich dann auf die Rückfahrt.

Zum Abschluss der Ferien waren wir dann noch einmal mit 18 französischen Kanuten auf dem Chassesac, da es eine Vereinbarung mit dem französischen E-Werken gibt. Nach dieser Vereinbarung wird an bestimmten Tagen ordentlich Zuschusswasser z.B. auf dem Chassesac abgegeben, obwohl dies aus Stromerzeugungsgründen nicht erforderlich ist.

Das war eine angenehme Erfahrung für uns, da sieht man die Unterschiede zwischen Deutschland und Frankreich.

Auch wurde noch eine Eidechse gerettet. An Elfi’s Busen wärmte sie sich nach der Unterkühlung im Hundenapf wieder auf.

Auf jeden Fall kann gesagt werden, dass der Urlaub ein voller Erfolg war. Das Wasser reichte und die Sonne tat das Übrige für einen gelungenen Aufenthalt in der Ardeche.

Man freut sich schon auf das nächste Jahr.

Apr 03

Schwimmhallentraining

unser Schwimmhallentraining für 2016 / 2017 ist zu Ende.

Die Teilnehmerzahlen stellten die Organisatoren zufrieden. Insbesondere am letzten Trainingstag waren noch einmal sehr viele Teilnehmer zu sehen. Wir waren 23 Personen beim Training und trotz des „Andrangs“ auf die Kajaks kam keiner zu kurz.

das lässt auf die nächste Trainingszeit ab Novemeber 2017 hoffen.

So muss es weitergehen 😉

Hier ein paar Impressiionen:

Mrz 08

Jahreshauptversammlung

Zu unserer diesjährigen Jahreshauptversammlung trafen wir uns, wie bereits langjährige Tradition, auf dem Parkplatz des Restaurants „Zum Stehling“ in Monschau – Mützenich. Pünktlich zum Beginn der Wanderung öffnete der Himmel seine Schleusen und es begann zu regnen. Die Wanderung führte über den Hochbehälter in einer Runde Richtung Konzen. Nach einer Stunde wurde dann die Wanderung vorzeitig beendet, da es zu stark regnete und stürmte.

Flugs kehrten wir im Restaurant ein und warteten auf die kommende Versammlung.

Pünktlich eröffnete Frieder die Versammlung.

Harald ließ das vergangene Jahr Revue passieren. Er erinnerte nochmals die „größeren“ Aktivitäten des Vereins im Jahr 2016.

Anschließend berichtet Sebald über die Kasse des Vereins. Die Kasse ist in guter Verfassung und wir können beruhigt in die Zukunft schauen. Da im Jahr 2016 keine großen Anschaffungen getätigt wurden, konnte das Kassenjahr mit einem „Plus“ abgeschlossen werden.

Der Wanderwart Peter konnte vieles über die befahrenen Flüsse berichten.

Jetzt folgte die Bekanntgabe des Kenterkönigs 2016. Hans-Otto wurde mit 8 Kenterungen Kenterkönig und wie bereits Tradition mit einem T-Shirt und der Wanderplakette ausgezeichnet.

Bei den Jugendlichen teilten sich Ben und Linn mit jeweils einer Kenterung die Ehre.

Hiernach berichtete Marco über die materialmäßige Ausstattung des Vereins. Als Fazit kam, dass wir mit der Ausstattung des Vereins sehr zufrieden sein können. In diesem Jahr werden wir den Bestand an Paddeln und Spritzdecken erneuern.

Nach der Entlastung des Vorstands folgten die Vorstandswahlen.

Der Vorstand wurde bis auf eine Ausnahme wiedergewählt. Lediglich Sebald legte, nach über 30jähriger Tätigkeit, sein Amt aus Kassierer nieder.

Für Sebald wurde dann Ralf als neuer Kassierer einstimmig gewählt.

Der neue Vorstand

Es folgte die Besprechung der verschiedenen Aktivitäten für das laufende Jahr. So wurde über die Frankreichfahrt, das Sommerfest, die Pfingstfahrt und die verschiedenen Wildwassertouren gesprochen.

Hierzu erstellt Harald zeitnah einen Terminkalender.

Zum Abschluss dankte Harald nochmals Sebald für die langjährige Arbeit und man ging anschließend zum gemütlichen Teil über.

Bei Speis und Trank unterhielt man sich und besprach manches.