Mrz 08

Jahreshauptversammlung

Zu unserer diesjährigen Jahreshauptversammlung trafen wir uns, wie bereits langjährige Tradition, auf dem Parkplatz des Restaurants „Zum Stehling“ in Monschau – Mützenich. Pünktlich zum Beginn der Wanderung öffnete der Himmel seine Schleusen und es begann zu regnen. Die Wanderung führte über den Hochbehälter in einer Runde Richtung Konzen. Nach einer Stunde wurde dann die Wanderung vorzeitig beendet, da es zu stark regnete und stürmte.

Flugs kehrten wir im Restaurant ein und warteten auf die kommende Versammlung.

Pünktlich eröffnete Frieder die Versammlung.

Harald ließ das vergangene Jahr Revue passieren. Er erinnerte nochmals die „größeren“ Aktivitäten des Vereins im Jahr 2016.

Anschließend berichtet Sebald über die Kasse des Vereins. Die Kasse ist in guter Verfassung und wir können beruhigt in die Zukunft schauen. Da im Jahr 2016 keine großen Anschaffungen getätigt wurden, konnte das Kassenjahr mit einem „Plus“ abgeschlossen werden.

Der Wanderwart Peter konnte vieles über die befahrenen Flüsse berichten.

Jetzt folgte die Bekanntgabe des Kenterkönigs 2016. Hans-Otto wurde mit 8 Kenterungen Kenterkönig und wie bereits Tradition mit einem T-Shirt und der Wanderplakette ausgezeichnet.

Bei den Jugendlichen teilten sich Ben und Linn mit jeweils einer Kenterung die Ehre.

Hiernach berichtete Marco über die materialmäßige Ausstattung des Vereins. Als Fazit kam, dass wir mit der Ausstattung des Vereins sehr zufrieden sein können. In diesem Jahr werden wir den Bestand an Paddeln und Spritzdecken erneuern.

Nach der Entlastung des Vorstands folgten die Vorstandswahlen.

Der Vorstand wurde bis auf eine Ausnahme wiedergewählt. Lediglich Sebald legte, nach über 30jähriger Tätigkeit, sein Amt aus Kassierer nieder.

Für Sebald wurde dann Ralf als neuer Kassierer einstimmig gewählt.

Der neue Vorstand

Es folgte die Besprechung der verschiedenen Aktivitäten für das laufende Jahr. So wurde über die Frankreichfahrt, das Sommerfest, die Pfingstfahrt und die verschiedenen Wildwassertouren gesprochen.

Hierzu erstellt Harald zeitnah einen Terminkalender.

Zum Abschluss dankte Harald nochmals Sebald für die langjährige Arbeit und man ging anschließend zum gemütlichen Teil über.

Bei Speis und Trank unterhielt man sich und besprach manches.