Mai 19

Osterfahrt 2011

Auch in diesem Jahr fuhr der Kanu-Club Monschau in den Osterferien wieder einmal an die schöne Ardeche. Bei Superwetter wartete der Campingplatz Arleblanc in Rosieres an der Beaume auf uns. Das Wasser reichte in der ersten Urlaubswoche für mehrfache Befahrungen der Beaume aus, damit die Kinder und Jugendlichen das beim Wintertraining in der Schwimmhalle Vogelsang Erlernte auf dem Bach umsetzen konnten. Auch fuhren wir verschiedene Teilstücke der Ardeche, insbesondere der Sprungfelsen vor Balazuc erfreute sich großer Beliebtheit (bis 7,90 Meter Höhe wurden die Sprünge erlaubt). Für alle anderen Flüsse reichte das Wasser leider nicht und das Wasser auf dem Chassesac haben wir immer verpasst. Auch besuchten uns unsere französischen Freunde des Kanuclubs Bourg St. Andeol auf dem Campingplatz. Diese luden uns am Karfreitag in ihr schönes Bootshaus nach Bourg St. Andeol ein. Nach den Ansprachen der offiziellen Gäste des Vereins wurden die Gastgeschenke überreicht. Wir hatten für unsere Freunde als Gastgeschenk zwei Wurfsäcke mitgebracht. Im Gegenzug erhielten wir 10 Kajakhelme als Geschenk. Beide Vereine freuten sich über die willkommenen Geschenke. Der Vertreter des Bürgermeisters von Bourg St. Andeol, Bernard Surrel, gab auch an diesem Abend bekannt, dass bis nächstes Jahr eine künstliche Slalomstrecke auf der Rhone im Bereich von Bourg St. Andeol gebaut werden soll. Für diese Trainingsstrecke hatte der Verein lange Jahre viele „dicke“ Bretter bohren müssen, bis jetzt alle Verantwortlichen zustimmten. Auch wir konnten uns über diese überraschende Neuigkeit für unsere französischen Freunde freuen. Anschließend folgte noch ein gemütlicher Abend im Bootshaus. Alte Freundschaften wurden erneuert und neue geknüpft. Einige Vereinsmitglieder aus Bourg werden zu den Feierlichkeiten im Juli in Monschau kommen. Auf dem Eyrieux fand am Osterwochenende ein Lauf der französischen Meisterschaften in der Wildwasserabfahrt statt. Aus diesem Grund wurde aus den Talsperren Zuschusswasser abgelassen. In einer großen Gruppe befuhren wir zusammen mit den Kanuten aus Bourg den Eyrieux. Mehrere Bootsrutschen sorgten bei allen Teilnehmern für einen Mordsspass.